logo

acatech – DEUTSCHE AKADEMIE

DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN

Geschäftsstelle

Karolinenplatz 4

80333 München

T  +49 (0)89/52 03 09-0
F  +49 (0)89/52 03 09-900
E-Mail: info(at)acatech.de
http://www.acatech.de

Innovationsdialog am 7. November 2016:

 

Innovationspotenziale der Biotechnologie



 

 

Die zunehmende Gestaltbarkeit biologischer Prozesse wird das 21. Jahrhundert entscheidend prägen. Vor dem Hintergrund aktueller wissenschaftlicher Durchbrüche in den Lebenswissenschaften und der Biotechnologie hat sich der 5. Innovationsdialog in der 18. Legislaturperiode mit den Innovationspotenzialen in diesem Technologiefeld beschäftigt, aber auch mit den damit einhergehenden ethischen und sozialen Herausforderungen.

 

Erkenntnisse der Lebenswissenschaften und die Weiterentwicklung biotechnologischer Verfahren erlauben es heute nicht nur, den genetischen Bauplan schnell, präzise und kostengünstig auszulesen. Durch neue Werkzeuge wie CRISPR/Cas ist es nun auch möglich, den genetischen Code effektiv und zielgenau zu verändern. Der Biotechnologie steht damit ein Werkzeugkasten zur Verfügung, mit dem sie wichtige Beiträge zur Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen leisten kann.

 

So können beispielweise Ärzte auf Basis neuer Test- und Diagnoseverfahren für jeden Patienten individuell die effektivste, sicherste und schonendste Behandlungsoption ermitteln. Die Entwicklung neuer Therapien folgt der Idee, körpereigene biologische Prozesse der Patienten zu unterstützen, indem bestimmte Gene korrigiert werden oder ihre Immunsysteme in die Lage versetzt werden, z. B. Krebszellen zuverlässig zu erkennen und zu bekämpfen.

 

Holzreste und Reste von Ackerpflanzen wiederum können zur Herstellung wertvoller chemischer Produkte verwertet werden und so zur bestmöglichen Nutzung von Biomasse im Sinne einer nachhaltigen Bioökonomie beitragen. Die Umstellung auf eine biotechnologische Produktion mit Hilfe von maßgeschneiderten Mikroben und Enzymen ermöglicht eine erhebliche Senkung des Energieverbrauchs der chemischen Industrie und kann die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen reduzieren. Durch moderne Züchtungsverfahren können Nutzpflanzen schneller an die sich verändernden Klimabedingungen angepasst werden und die Biotechnologie so zur Sicherstellung der weltweiten Nahrungsversorgung beitragen.

 

Die genannten Beispiele geben nicht nur einen Hinweis auf Potenziale für Wertschöpfung und Beschäftigung am Standort Deutschland, sondern auch auf eine Vielzahl noch ungeklärter politischer, rechtlicher und ethischer Fragen. Die erfolgreiche Nutzung der biotechnologischen Innovationspotenziale hängt somit von der sorgfältigen Diskussion und Berücksichtigung der mit den verschiedenen Anwendungen einhergehenden rechtlichen, ethischen und gesellschaftlichen Implikationen ab.

 

Fachliche Paten aus dem Steuerkreis:

 

Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Boehringer Ingelheim

Prof. Dr. Jörg Hacker, Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften

Dr. Christine F. Kreiner, S&V Technologies AG

 


Interviewpartner

Interviewpartner

  • Prof. Ruth Arnon, Ph.D. │ The Weizmann Institute of Science, Israel │ Israel Academy of Sciences and Humanities
  • Prof. Dr. Patrick Baeuerle │ MPM Capital, Inc.
  • Prof. Dr. Dr. Andreas Barner Boehringer Ingelheim GmbH
  • Dr. Siegfried Bialojan │ Ernst & Young GmbH
  • Dr. Kai Bindseil │Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbHHealthCapital Berlin Brandenburg
  • Dr. Hubert Birner │ TVM Life Science Management GmbH
  • Dr. Norbert Bischofberger │ Gilead Sciences, Inc.
  • Prof. Dr. Thomas Bley │ Technische Universität Dresden
  • Dr. Friedrich von Bohlen │ dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG
  • Dr. Axel Bouchon Bayer AG
  • Prof. Dr. Axel A. Brakhage Friedrich-Schiller-Universität Jena Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (HKI)
  • Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier │ Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie
  • Prof. Dr. Peter Dabrock Deutscher Ethikrat │ Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Prof. Dr. Horst Domdey BioM Biotech Cluster Development GmbH
  • Prof. Dr. Olaf Dössel │ Karlsruher Institut für Technologie
  • Dr. Michael Dreja Henkel AG & Co. KGaA
  • Prof. Otniel Dror, M.D., Ph.D. The Hebrew University of Jerusalem
  • Prof. Dr. Ina Ebert  Munich Re AG
  • Prof. Dr. Rainer Fischer │ Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME RWTH Aachen 
  • Dr. Bernward Garthoff  BIO.NRW
  • Dr. Ricardo M. Gent Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie
  • Prof. Dr. Armin Grunwald Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag Karlsruher Institut für Techologie
  • Prof. Dr. Jörg Hacker│  Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • Dr. Peter Heinrich Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V. Sinfonie Life Science Management GmbH
  • Prof. Dr. med. Matthias Hentze European Molecular Biology Laboratory (EMBL)
  • Dr. Ingmar Hoerr CureVac AG
  • Prof. Dr. Reinhard Hüttlacatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ │ Bioökonomierat
  • Dr.-Ing. Stephan KabasciVerein Deutscher Ingenieure e.V. │ Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
  • Prof. Dr. Henning Kagermann acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
  • Prof. Dr. med. Christof von KalleDeutsches Krebsforschungszentrum Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg
  • Prof. Dr. André Koltermann Clariant Produkte (Deutschland) GmbH
  • Marcel Koos Munich Re AG
  • Dr. Andreas Kreimeyer BASF SE
  • Dr. Christine F. Kreiner S&V Technologies AG
  • Dr. Claus Kremoser Phenex Pharmaceuticals AG
  • Dr. Werner Lanthaler Evotec AG
  • Prof. Dr. med. Thomas Lenarz Medizinische Hochschule Hannover
  • Prof. Dr. Andreas Lendlein Helmholtz-Zentrum Geesthacht GmbH Universität Potsdam
  • Prof. Dr. Efrat Levy-Lahad Shaare Zedek Medical Center
  • Dr. Simon E. Moroney MorphoSys AG
  • Prof. Dr. Bernd Müller-Röber Universität Potsdam
  • Dr. Gitte NeubauerCellzome GmbH (GlaxoSmithKline)
  • Prof. Paul Nurse, Ph.D. The Francis Crick Institute
  • Dr. Stefan Oschmann │ Merck KGaA
  • Dr. Tobias Ostler │ Dr. Regenold GmbH
  • Dr. Dennis A. Ostwald WifOR GmbH
  • Prof. Dr. Alfred Pühler Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Ortwin Renn Institute for Advanced Sustainability Studies, Potsdam
  • Prof. Dr. Hermann Requardt Siemens AG
  • Prof. Michel Revel, M.D., Ph.D. The Weizmann Institute of Science, Israel
  • Prof. Dr. Helga Rübsamen-Schaeff AiCuris GmbH & Co. KG
  • Peer M. Schatz Qiagen GmbH
  • Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rode RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Hans Schöler  Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin
  • Dr. Julia Schüler BioMedServices
  • Dr. Thomas Schwarz b.experts GmbH
  • Prof. Dr. Petra Schwille  Max-Planck-Institut für Biochemie
  • Prof. Dr. Jochen Taupitz Universität Mannheim
  • Dr. Christian Tidona Biotech-Cluster Rhein-Neckar Management GmbH BioMed X GmbH
  • Prof. Dr. Wiltrud Treffenfeldt DOW Europe GmbH Bioökonomierat
  • Dr. Matthias Urmann Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Michael Vassiliadis IG Bergbau, Chemie, Energie
  • Edgar Vieth Roche Diagnostics GmbH
  • Prof. Dr. Martin Vingron Max-Planck-Institut für molekulare Genetik
  • Prof. Dr. Detlef Weigel Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie
  • Prof. Dr. Günther Wess Helmholtz Zentrum München
  • Prof. Dr. Wolfgang Wiechert Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Prof. Hans Wigzell, M.D., Ph.D. Karolinska Institutet, Schweden
  • Dr. Holger Zinke B.R.A.I.N. AG Bioökonomierat

                 

    Interviewpartner aus Ministerien:

  • Gerhard Bleser Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Susanne Flechsig Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Dr. Stefanie Großwendt Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dr. Klaus Heider Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Dr. Ramón Kucharzak Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dr. Michael Meister, MdB Bundesministerium der Finanzen
  • Oliver Schenk Bundesministerium für Gesundheit
Ansprechpartner

Koordination

Dr. Egle Christoph

Dr.
Christoph Egle

Leiter Geschäftsstelle Innovationsdialog

T: +49 (0)89/52 03 09-13
egle@acatech.de

Kontakt:

acatech – DEUTSCHE AKADEMIE

DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN

Geschäftsstelle

Karolinenplatz 4

80333 München

T  +49 (0)89/52 03 09-0
F  +49 (0)89/52 03 09-900
E-Mail: info(at)acatech.de
http://www.acatech.de