AKTUELLES & PRESSE
Kontakt Bundesregierung

Presse- und Informationsamt
der Bundesregierung

 

Dorotheenstraße 84
10117 Berlin


T: 030 - 18 272 - 0
F: 030 - 18 10 272 - 0
internetpost(at)bundesregierung.de

 

 

Koordination

Koordination

Dr. Egle Christoph

Dr.
Christoph Egle

Leiter Geschäftsstelle Innovationsdialog

T: +49 (0)89/52 03 09-13
F: +49 (0)89/52 03 09-900
egle@acatech.de

Pressekontakt acatech

Kontakt zur acatech Kommunikation

 Uhlhaas Christoph

Christoph Uhlhaas

Leiter Kommunikation

T: +49 (0)89/52 03 09-60
F: +49 (0)89/52 03 09-900
uhlhaas@acatech.de

Mehr Informationen

acatech organisiert den Innovationsdialog für die Bundesregierung. Hauptansprechpartner für Fragen zu Themen und Struktur des Dialogs ist daher das Bundeskanzleramt bzw. das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Zweiter Innovationsdialog der 18. Legislaturperiode: Digitale Vernetzung und Zukunft der Wertschöpfung in der deutschen Wirtschaft

Berlin, 29. April 2015

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Forschungsministerin Johanna Wanka und Kanzleramtsminister Peter Altmaier und der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig, haben sich am 29. April mit Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft zur zweiten Sitzung des „Innovationsdialogs“ in der laufenden Legislaturperiode getroffen. Der Innovationsdialog wird von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften inhaltlich vorbereitet. Im Fokus der Sitzung stand die Frage, wie die digitale Vernetzung Wirtschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft verändern wird. 

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Innovationsdialogs waren sich einig: Eine erfolgreiche digitale Transformation der deutschen Wirtschaft ist der Schlüssel zu mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Deutschland ist hier bereits gut aufgestellt. Auf dem Weg zur digitalen Weltspitze geht es nun darum, technologische und soziale Innovationen aktiv zu fördern, die durch die digitale Vernetzung von Gegenständen und Maschinen möglich werden. Es geht um eine leistungsfähige digitale Infrastruktur, eine konsequente Digitalisierung von Produktion und Dienstleistungen sowie Bildung und Forschung auf höchstem Niveau.

 

Eine zentrale wirtschaftliche Auswirkung der Digitalisierung ist die Umstellung auf datengetriebene Geschäftsmodelle. Dieser Paradigmenwechsel stellt hohe Anforderungen an die Auswertung großer Datenmengen in Echtzeit, an die Kooperation von Unternehmen in heterogenen Wertschöpfungsnetzwerken innerhalb digitaler Plattformen und an die Kompetenzen von Beschäftigten und Führungskräften.

Weitere Themen waren die Absicherung und der Ausbau von Kompetenzen in Schlüsseltechnologien wie der Mikroelektronik und in bestimmten Bereichen der Software, vor allem bei digitalen Plattformen und Geschäftsmodellen. Know-how in diesen Schlüsseltechnologien ist eine Grundvoraussetzung für die digitale Transformation und damit für den Erhalt der technologischen Souveränität Deutschlands.


Überdies ging es um die Gestaltung der Arbeitswelt in der digitalen Zukunft, etwa um die Veränderungen in der Unternehmensorganisation und Arbeitsprozessgestaltung sowie die zeitliche und räumliche Flexibilisierung der Arbeitsplatzgestaltung.

Der Innovationsdialog wird inhaltlich von einer Geschäftsstelle vorbereitet, die bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften angesiedelt ist. Bereits in der vergangenen Legislaturperiode fanden fünf Innovationsdialoge statt. Zur 18. Legislaturperiode wurde der Innovationsdialog neu konstituiert.
 

 

Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsdialog sind:

Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsdialog sind:

    • Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann (Präsident acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) – Vorsitz des Steuerkreises
    • Prof. Dr. med., Dr. sc. math. Andreas Barner (Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim)
    • Prof. Dr. rer. physiol., Dr. h.c. Ulrike Beisiegel (Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen)
    • Dr. rer. nat. Volkmar Denner (Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH)
    • Ralph Dommermuth (Vorstandsvorsitzender United Internet AG)
    • Prof. Dr. rer. pol. Yasmin Mei-Yee Fargel (Professorin für Personal und Organisation an der TH Georg Simon Ohm in Nürnberg)
    • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker (Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V.)
    • Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. (Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb)
    • Dipl.-Ing. Sabine Herold (Geschäftsführende Gesellschafterin Delo Industrie Klebstoffe GmbH & Co KGaA)
    • Reiner Hoffmann (Bundesvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes)
    • Prof. Dr. Renate Köcher (Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach)
    • Dr. rer. nat. Christine F. Kreiner (Vorstand der S+V Technologies AG)
    • Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr.-Ing. E.h. mult. Dr. h.c. Dr. h.c. Reimund Neugebauer (Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft)
    • Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Norbert Reithofer (Vorstandsvorsitzender der BMW AG)
    • Prof. Dr. Martin Stratmann (Präsident der Max-Planck-Gesellschaft)
    • Dr. Eberhard A. Veit (Vorstandsvorsitzender der Festo AG)