AKTUELLES & PRESSE
Kontakt Bundesregierung

Presse- und Informationsamt
der Bundesregierung

 

Dorotheenstraße 84
10117 Berlin


T: 030 - 18 272 - 0
F: 030 - 18 10 272 - 0
internetpost(at)bundesregierung.de

 

 

Koordination

Koordination

Dr. Egle Christoph

Dr.
Christoph Egle

Leiter Geschäftsstelle Innovationsdialog

T: +49 (0)89/52 03 09-13
F: +49 (0)89/52 03 09-900
egle@acatech.de

Pressekontakt acatech

Kontakt zur acatech Kommunikation

 Uhlhaas Christoph

Christoph Uhlhaas

Leiter Kommunikation

T: +49 (0)89/52 03 09-60
F: +49 (0)89/52 03 09-900
uhlhaas@acatech.de

Mehr Informationen

acatech organisiert den Innovationsdialog für die Bundesregierung. Hauptansprechpartner für Fragen zu Themen und Struktur des Dialogs ist daher das Bundeskanzleramt bzw. das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung.

Dritter Innovationsdialog der 18. Legislaturperiode: Innovationspotenziale der Mensch-Maschine-Interaktion

Berlin, 11. November 2015

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Forschungsministerin Johanna Wanka, der Parlamentarische Staatssekretät Uwe Beckmeyer und Kanzleramtsminister Peter Altmaier trafen sich am 10. November mit Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft zur dritten Sitzung des „Innovationsdialogs“ in der laufenden Legislaturperiode. Der Innovationsdialog wird von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften inhaltlich vorbereitet.

 

Im Mittelpunkt der Sitzung standen neue Formen der Interaktion von Mensch und Maschine, die in den kommenden Jahren unsere Lebens- und Arbeitswelt erheblich verändern werden. Hörimplantate, am Körper getragene Sensoren und kollaborative Roboter sind erste Vorboten dieser Entwicklung.  

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Innovationsdialogs waren sich einig: Der Mensch mit seinen individuellen Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten muss stets im Zentrum der Interaktion von Mensch und Maschine stehen. Dieses am Menschen orientierte Zielbild müsse Forschung und Entwicklung anleiten.

 

Weltweit wachsen die Märkte für Technologien und Anwendungen der Mensch-Maschine-Interaktion rasant an, wobei etablierte Wertschöpfungsketten und Branchengrenzen verschoben werden. Die Schlüssel zu mehr Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sind Produkte mit hoher Gebrauchstauglichkeit und einem begeisternden Nutzererlebnis.

Für eine weltweit führende Position Deutschlands ist das Zusammenspiel von Technologiebereichen wie dem maschinellen Lernen, der Sensorik und der Robotik entscheidend. Deutsche Anbieter könnten das Potenzial dieser Technologien noch besser nutzen, wenn die in Deutschland vorhandenen Kompetenzen stärker verknüpft werden.

 

Betont wurde zudem, dass technologische und gesellschaftliche Fragen der Mensch-Maschine-Interaktion nicht voneinander zu trennen sind. Akzeptanz und Nutzung der neuen Anwendungen hängen von ihrer am Menschen orientierten, transparenten und partizipativen Ausgestaltung ab sowie von klaren Regeln für Datenschutz und Haftungsfragen. Dies gilt für den privaten Gebrauch ebenso wie für den betrieblichen Einsatz.

Bei der Diskussion geeigneter Rahmenbedingungen wurde schließlich auf die Bedeutung von Testfeldern und Experimentierräumen hingewiesen, in denen innovative Anwendungen der Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt und erprobt werden können.

 

Der Innovationsdialog wird inhaltlich von einer Geschäftsstelle vorbereitet, die bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften angesiedelt ist. In der vergangenen Legislaturperiode fanden fünf Innovationsdialoge statt. Zur 18. Legislaturperiode wurde der Innovationsdialog neu konstituiert. Themen der aktuellen Legislaturperiode waren:

  • Innovationspotenziale der Mensch-Maschine-Interaktion
  • Digitale Vernetzung und Zukunft der Wertschöpfung in der deutschen Wirtschaft
  • Internationales Benchmark Innovationssysteme und MINT-Bildung als innovationspolitische Herausforderung
Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsdialog sind:

Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsdialog sind:

    • Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann (Präsident acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) – Vorsitz des Steuerkreises
    • Prof. Dr. med., Dr. sc. math. Andreas Barner (Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim)
    • Prof. Dr. rer. physiol., Dr. h.c. Ulrike Beisiegel (Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen)
    • Dr. rer. nat. Volkmar Denner (Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH)
    • Ralph Dommermuth (Vorstandsvorsitzender United Internet AG)
    • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jörg Hacker (Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V.)
    • Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. (Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb)
    • Dipl.-Ing. Sabine Herold (Geschäftsführende Gesellschafterin Delo Industrie Klebstoffe GmbH & Co KGaA)
    • Reiner Hoffmann (Bundesvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes)
    • Prof. Dr. Renate Köcher (Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach)
    • Dr. rer. nat. Christine F. Kreiner (Vorstand der S+V Technologies AG)
    • Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr.-Ing. E.h. mult. Dr. h.c. Dr. h.c. Reimund Neugebauer (Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft)
    • Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Norbert Reithofer (Aufsichtsratssvorsitzender der BMW AG)
    • Prof. Dr. Martin Stratmann (Präsident der Max-Planck-Gesellschaft)
    • Dr. Eberhard A. Veit (Vorstandsvorsitzender der Festo AG)
    • Prof. Dr. rer. pol. Yasmin Mei-Yee Weiß (Professorin für Personal und Organisation an der TH Georg Simon Ohm in Nürnberg)